Oh wie das duftet ...


Herr Roth verrät sein Weihnachtsgans-Rezept

von Silke Roth:

Heute dürfen wir unserem Direktor Michael Roth in der "Post-Küche" über die Schulter schauen und er verrät uns, wie er allgemein zum Kochen steht und wie er am liebsten eine Weihnachtsgans zubereitet. 

Als Hoteldirektor im Hotel zur Post gibt es viel zu tun und keine Aufgabe gleicht der anderen. Abwechslung wird großgeschrieben und doch gibt es mindestens eine Aufgabe, die unser Direktor Michael Roth bei uns nicht persönlich ausübt und dafür gern mal einen Tag mit seinen Mitarbeitern tauschen würde.
Welche das ist? Ganz klar, Herr Roth würde sehr gern ab und an die Küchencrew im Hotel zur Post unterstützen.

Gelernt hat er den Beruf des Kochs nie, jedoch hatte er eine vielleicht viel wichtigere Schule: Mit Begeisterung und Spaß war er schon als Kind – auf einem Bauernhof aufwachsend - immer mit dabei, wenn in der Familie gekocht und gebacken wurde.

Zur großen Freude seiner Familie und seiner Freunde verbringt Michael Roth seine Freizeit heute noch immer sehr gern in der Küche und probiert neue, exotische und traditionelle Rezepte mit Hingabe aus. Kochen ist für Ihn Entspannung und Hobby gleichermaßen. 

Heute verrät er uns sein liebstes Weihnachtsgans-Rezept. Probieren Sie es auch aus und kochen Sie es gern nach.

Michael Roth bei der Zubereitung einer Weihnachtsgans

Schürze an! Und los geht´s

Die Gans sorgfältig putzen:

  • Die restlichen Federn und Kiele mit kleiner Zange entfernen.
  • Auch Bürzel und Flomen (Gänsefett) am hinteren Teil entfernen.
    → Kleiner Tipp: Je weniger und heller der Flomen, desto besser ist die Gans. Sie hatte mehr Auslauf und wurde weniger gemästet.
     

Die Gans dressieren:

  • Die Keulen zusammenbinden und die Flügel an den Körper binden. Dadurch lässt sich die Gans leichter drehen.
  • Anschließend mit 2 bis 3 ganzen Äpfeln füllen, so fällt die Gans nicht zusammen.
  • Dann die Gans mit Salz, Pfeffer, Thymian und Beifuß innen und außen einreiben.
     

Ab in den Ofen: Zubereitungszeit 8,5 Stunden

  • 1 Stunde bei 220°c, 7 Stunden bei 80 – 90°c, zum Schluss 5 bis 10 Minuten Heißluftgrill.
  • Gans in die Mitte auf den Rost legen, tiefes Fettblech darunter platzieren.
  • Auf das Blech nach der ersten Stunde 3 Zwiebeln und 2 Äpfel legen sowie mit 300 ml Wasser befüllen.

Und zum Schluss noch ...

Die Sauce:

  • Die Innereien anbraten, das Suppengemüse hinzufügen.
  • Etwas Tomatenmark dazugeben, damit eine schöne braune Farbe entsteht.
  • Mit etwas Zucker karamellisieren und mit Rotwein ablöschen. Für unseren Sohn verzichten wir auf Rotwein und nehmen einen hochwertigen Traubensaft.
  • Das aufgefangene Fett vom Blech in ein hohes und schmales Gefäß geben, warten bis sich alles gesetzt hat, das Fett vorsichtig abgießen und den übrigen Fonds an die Soße geben, auch die geschmorten Zwiebeln und Äpfel hinzugeben.
  • Alles pürieren und mit Salz, Pfeffer und Orangensaft abschmecken. Anschließend mit Speisestärke abbinden.
     

Die Beilagen:

  • Salzkartoffeln
  • Rotkraut und Sauerkraut (schöner fruchtiger Kontrast) sowie gebratene Apfelringe.
  • Meine persönliche Weinempfehlung: „Götzenn“ vom Weingut Mayerle

Wir wünschen Ihnen eine wunderschöne Vorweihnachtszeit und viel Freude beim Zubereiten Ihrer Weihnachtsgans.

PS: Im Dezember finden Sie auf unserer Rovell Hotel Homepage einen attraktiven Online-Adventskalender. Öffnen Sie jeden Tag ein Türchen und lassen Sie sich überraschen. 

zum Online-Adventskalender

Das sagen unsere Gäste: die Hotelbewertungen des Hotel zur Post im Seebad Bansin auf Usedom. Das sagen unsere Gäste: die Hotelbewertungen des Hotel zur Post im Seebad Bansin auf Usedom.